Arzneimittelversorgung der Zukunft: Bleibt die Apotheke vor Ort?

Der 24. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik

Teaserbild zum 24. EDzG

Rund 19.500 Apotheken stellen die wohnortnahe Versorgung mit Arzneimitteln in Deutschland sicher. Sie ermöglichen die Beratung der Patienten vor Ort und sichern kurze Wege zwischen Arzt, Patient und Arzneimittel. Die Digitalisierung stellt die Strukturen der Arzneimittelversorgung vor Herausforderungen: EU-weiter Versandhandel, E-Rezept und Online-Beratung entkoppeln Arzneimittelversorgung und Ortsbindung. Die Politik sieht Handlungsbedarf und reagiert mit dem Apothekenstärkungsgesetz.

Stellen digitale Instrumente die Apotheke vor Ort in Frage oder sind sie eine Chance für Patienten, Ärzte und Apotheker? Ist die persönliche Betreuung für verschriebene Arzneimittel und Selbstmedikation in Gefahr? Ob das Apothekenstärkungsgesetz die ortsansässigen Apotheken effektiv unterstützen kann und welche Rolle der Apotheker in der öffentlichen Apotheke für die Arzneimittelversorgung der Zukunft spielt, werden wir beim 24. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik am 04. Dezember 2019 multiperspektivisch und wie gewohnt interdisziplinär diskutieren.

Flyer zur Veranstaltung

Übersicht