Im Dialog mit Entscheidern: Der Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik

Eine Initiative für den gesundheitspolitischen Dialog

Eine wichtige Instanz innerhalb der gesundheitspolitischen Diskussion ist der „Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik“. Diese von Pohl-Boskamp maßgeblich initiierte Debatte sorgt nunmehr schon seit 2006 dafür, dass sich diejenigen, die unmittelbar an der Entwicklung des deutschen Gesundheitssystems partizipieren, kritisch mit aktuellen Fragestellungen auseinandersetzen. Auf Augenhöhe begegnen sich bei den regelmäßigen Debatten Experten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, um ein aktuelles Thema interdisziplinär zu beleuchten.

Viel Diskussion zum Thema Evidenzgenerierung in der Medizin:
Der 19. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik

Der Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik gilt als Seismograph für Stimmungslagen in allen Bereichen des Gesundheitssystems. Am 20. April 2016 fand die Debatte unter hochkarätiger Referentenbeteiligung zum Thema "Evidenzgenerierung in der Medizin - nur über klinische Studie?" statt. Die Wellen schlugen hoch in der Frage nach der Nutzendefinition und dem Verlangen nach Methodenvielfalt neben RCT.

Einen ausführlichen Bericht sowie Präsentationen der Referenten finden Sie hier.

Ein Blick auf eine spannende Debatte:
Der 18. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik

Flyer Bild 2015

Beim 18. Eppendorfer Dialog zur Gesundheitspolitik am 4. November 2015 im historischen Hörsaal des Hamburger Museums für Völkerkunde diskutierte eine hochkarätige Expertenrunde das im Entwurf vorliegende Antikorruptionsgesetz. Unkonkrete, zur Verunsicherung führende Formulierungen wird der Vorlage vorgeworfen.

Einen ausführlichen Bericht sowie Präsentationen der Referenten finden Sie hier.